Pflegeversicherung

Pflegeversicherung für Selbstständige

Selbstständige sind nicht dazu verpflichtet, sich in der gesetzlichen Krankenversicherung oder Pflegeversicherung absichern zu lassen.
Dies ist unabhängig von ihrem Einkommen der Fall, es spielt daher keine Rolle, ob sie die Pflichtversicherungsgrenze überschreiten oder nicht.

Dennoch muss eine Pflegeversicherung abgeschlossen werden, sie ist eine Pflichtversicherung – die durchaus sinnvoll ist.
Denn langwierige Krankheiten können zum Ruin des Unternehmens führen.

Wer sparen möchte und Kinder oder den Partner ohne eigenes Einkommen in der Versicherung absichern lassen will, kann sich für die freiwillige gesetzliche Versicherung entscheiden.

Die Kinder können auch kostenlos in die Pflegebersicherung aufgenommen werden, wenn diese privat abgeschlossen wird, allerdings muss hier der Ehepartner eigene Beiträge entrichten.

 

Selbstständige und die private Pflegeversicherung

Wer sich einmal für die private Kranken- und Pflegeversicherung entschieden hat, kann seine Entscheidung nicht wieder umkehren.

Das heißt, es ist nicht möglich, wieder in die gesetzliche Versicherung zurückzukehren, jedenfalls nicht ohne gewisse Voraussetzungen, die schwer bis gar nicht zu erfüllen sind.

Die Beiträge in der privaten Pflegeversicherung errechnen sich nicht nach dem Einkommen des Selbstständigen, sondern nach anderen Kriterien:
So spielen hier Alter und Gesundheitszustand eine Rolle.

Die Maßgabe der Versicherung ist hier, dass jeder Versicherte seine späteren Kosten selbst trägt, daher werden auch Altersrückstellungen angestrebt.

Durch die Bildung von Rücklagen kann der Beitrag im Alter stabil gehalten werden.

 

Die private Pflegezusatzversicherung

Selbstständige können zudem eine private Pflegezusatzversicherung abschließen und somit ihren Versicherungsschutz erweitern.

Dies ist für diejenigen möglich, die sich gesetzlich in der Pflegeversicherung abgesichert haben – die üblichen Leistungen hier sind bestenfalls als unzureichend zu bezeichnen.

Die Leistungen der Pflegeversicherung werden in die Pflegerentenversicherung, die Pflegetagegeldversicherung sowie die Pflegekostenversicherung eingeteilt.

Die Summen, die im Falle einer Pflegebedürftigkeit ausgezahlt werden sollen, werden zu Beginn des Vertrages festgelegt, der Versicherte hat hier die Wahl zwischen verschiedenen Tarifen, die optimal auf seine Bedürfnisse angepasst werden können.

Damit ist es für den Selbstständigen auch durch die private Pflegezusatzversicherung möglich, einen ähnlichen Schutz wie ein gänzlich privat Versicherter zu erreichen, selbst wenn eine gesetzliche Pflegeversicherung besteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.