neuen Mitarbeiter suchen

Neuen Mitarbeiter suchen

Die Suche nach dem neuen Mitarbeiter kann sich für den Selbstständigen recht schwierig gestalten.

Wichtig ist, dass Sie bereits bei der Formulierung der Stellenanzeige den Text so verfassen, dass sich jemand angesprochen fühlt und dass die Anzeige positiv klingt.

Nennen Sie nicht nur die geforderten beruflichen Kompetenzen und Qualifizierungen, sondern auch die so genannten Soft Skills, die Sie von Ihrem neuen Mitarbeiter erwarten.

Die Ausschreibung muss geschlechtsneutral sein, denn immer muss beachtet werden, dass es in Deutschland ein Gleichstellungsgesetz gibt, das beachtet werden muss.

Kann Ihnen nachgewiesen werden, dass Sie Männer oder Frauen bevorzugt behandelt haben, kann Ihnen und Ihrem Unternehmen ein abgewiesener Bewerber sehr schaden, schon allein durch die Schadensersatzansprüche.

Suche in Tageszeitungen und im Internet oder der Bundesagentur für Arbeit

Nutzen Sie für die Suche nach einem Bewerber die Tageszeitungen, das Internet oder auch die Hilfe der Bundesagentur für Arbeit.

Gerade das Internet bietet enorme Vorteile, denn die Suche kann breit gestreut werden (Tageszeitungen erscheinen meist nur regional) und ist teilweise sogar kostenlos möglich.

Außerdem können Sie direkt Kontakt mit dem Bewerber aufnehmen und sich über selbigen im Netz informieren.

Haben Sie eine Auswahl an Bewerbern getroffen – im besten Fall haben Sie nämlich nicht nur einen gefunden, sondern mehrere – sollten Sie sich an das Auswahlverfahren machen.

 

Nehmen Sie vor dem Vorstellungsgespräch Kontakt mit dem Bewerber auf

Teilweise sticht der beste Bewerber zwar schon aus der Gruppe heraus, aber nicht immer ist das der Fall.

Setzen Sie für diesen Fall einen Fragebogen auf, mit dessen Hilfe Sie sich detaillierter über den Bewerber informieren.

Scheuen Sie sich auch nicht, ihn anzurufen, so können Sie gleich einen persönlichen Eindruck vom Bewerber bekommen.

Erstellen Sie auch einen Eingangsbescheid für die Bewerbung, so weiß der Bewerber, dass sein Schreiben überhaupt angekommen ist.

Bringen Sie weitere Informationen hier unter, wie zum Beispiel die Einladung zum Vorstellungsgespräch, so muss dies sehr deutlich werden.

Denn die gängige Praxis ist, dass Eingangsbescheid und Einladungsschreiben getrennt verschickt werden.

Machen Sie deutlich, ob Sie die Kosten für die Anreise zum Bewerbungsgespräch übernehmen werden oder nicht.

Auch eine Absage kann natürlich nötig werden. Notieren Sie sich für den Fall das Datum, an dem das Schreiben verschickt wurde.

Nicht jede Frage ist im Vorstellungsgespräch erlaubt

Achten Sie im Vorstellungsgespräch darauf, was Sie fragen.

Persönliche Fragen, zum Beispiel zum Kinderwunsch, sind nicht erlaubt.

Informieren Sie sich rechtzeitig über Fragen, die erlaubt sind und bei welchem es dem Bewerber gestattet ist, nicht zu antworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.