Kreditkarte

Kreditkarte für Selbstständige

 

Angesichts der Tatsache, dass die Käufe über das Internet immer häufiger werden, ist der Besitz einer Kreditkarte für einen Selbstständigen fast unverzichtbar geworden.

Der Grund ist, dass immer mehr Shopbetreiber die Kreditkarte als Zahlungsmittel favorisieren und ein Einkauf zum Beispiel über Rechnung oder Lastschrift teilweise mit Aufpreisen verbunden ist.

Nun ist es nicht besonders schwer, eine Kreditkarte zu beantragen, man gehe einfach zur Hausbank oder beantrage die Karte über das Internet.

Allerdings gilt es, genau hinzuschauen, denn die Kreditkarten bringen unterschiedliche Leistungen mit.

Während die einen Karten einfach nur ein reines Zahlungsmittel darstellen, werben andere damit, dass hier sogar Versicherungen enthalten sind.

So kann es am Ende günstiger werden, die Gebühr für eine Kreditkarte zu zahlen, selbst wenn diese Gebühr ein wenig höher ausfallen sollte, als eine extra Versicherung abzuschließen.

Nicht jede Versicherung ist hier möglich, aber zum Beispiel die Haftpflichtversicherung oder die Reiseversicherung.

 

Eine Kreditkarte erfordert eine ausreichende Bonität

Wer eine Kreditkarte beantragen möchte, muss seine Bonität der Bank gegenüber unter Beweis stellen.

Dazu zählt, das regelmäßige Einkommen darzustellen, wobei dies für einen Selbstständigen nicht immer ganz einfach sein dürfte.

Es kann aber helfen, den Einkommenssteuerbescheid mitzubringen, denn hier lässt sich der vergangene Gewinn ablesen und die Bank kann einschätzen, ob der Antragsteller in der Lage sein wird, den in Anspruch genommenen Kreditbetrag auszugleichen oder nicht.

Liegt ein solcher Bescheid noch nicht vor, kann die aktuelle Situation dargestellt werden, eventuell kann es nötig sein, einen gut ausgearbeiteten Businessplan vorzulegen.

Außerdem dürfen keine negativen Einträge in der Schufa vorhanden sein.

Je nach Art der Kreditkarte wird die Höhe des notwendigen Einkommens unterschiedlich angesetzt. Wer eine Premiumkarte haben möchte, muss ein höheres Einkommen nachweisen können,

 

Kündigung der Kreditkarte

Noch ein Wort zur Kündigung der Kreditkarte:

Wenn die Karte direkt bei der Bank beantragt wurde, muss meist nur ein entsprechendes Formular ausgefüllt werden und die Kündigung wird zum Termin veranlasst.

Wenn die Karte aber über ein Partnerunternehmen der Bank herausgegeben wurde, muss der Kreditkarteninhaber meist das Kündigungsschreiben selbst aufsetzen.

Möglich ist dabei, dass eine Kündigungsfrist von drei Monaten einzuhalten ist, oft sind die Fristen aber kürzer und betragen nur einen Monat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.