Existenzgründer

Existenzgründer als selbstständiger Unternehmer

In vielen Berufen sieht der Arbeitsmarkt schlecht aus, Stellen sind häufig auf lange Sicht besetzt oder werden gestrichen.

Andere Stellen sind schlecht bezahlt, was der eigenen Motivation nicht gerade zuträglich ist.

Einige Angestellte haben ein Problem damit, sich dem Willen eines Vorgesetzten zu beugen, der oftmals unlogisch oder willkürlich erscheint.

Die Motivation, sich selbstständig zu machen, kann sehr verschieden sein.

So gründet jemand sein eigenes Unternehmen, weil er etwas mit eigener Kraft für sich selbst schaffen möchte, weil er neue Ideen hat, kreativ ist, nicht mehr arbeitslos sein will oder weil er denkt, damit einen höheren Gewinn zu erwirtschaften.

Doch so unterschiedlich die Gründe für eine eigene Existenz sein mögen, so ähnlich sind doch die Ziele, die die Existenzgründer erreichen wollen:

Auf eigenen beruflichen Beinen stehen, einen Gewinn erwirtschaften, sich auf dem Markt durchsetzen können und auf lange Sicht gesehen etwas für die Nachwelt zu hinterlassen.

Doch egal, ob es sich bei dem eigenen Unternehmen um ein solches mit vielen Angestellten handelt oder um eines, das nur aus der Person des Unternehmers besteht, die Herangehensweise und die Umsetzung der Vorhaben ist sehr verschieden.

Existenzgründer setzen Ihre Idee systematisch um

Empfohlen wird natürlich, alles geplant anzugehen und sich nicht von fixen Ideen leiten zu lassen.

Doch gerade die sind es, die vielen Unternehmern schon den Erfolg gebracht haben.

Allerdings sollten Ideen von unabhängigen Beratern geprüft werden.

Die Existenzgründer, die sofort alles umsetzen wollen, erleiden häufig Schiffbruch mit ihren Vorhaben.

Natürlich ist das Sicherheitsdenken der Selbstständigen nicht immer gleich und sie unterscheiden sich auch darin, wie umfangreich sie zum Beispiel Marketingmaßnahmen und Networking vorantreiben, aber auf einer festen Basis muss die Unternehmung einfach stehen.

Viele Existenzgründer sind Handwerker

Gerade in den handwerklichen Berufen finden sich viele Existenzgründer.

Sie haben die nötigen Erfahrungen während einer festen Anstellung gesammelt und setzen diese nun im eigenen Unternehmen um.

Doch auch im Dienstleistungsbereich steigt die Zahl der Existenzgründungen.

So hat die Tourismusbranche fast immer noch einen Platz für einen neuen Anbieter von Dienstleistungen, auch der Einzelhandel verzeichnet immer wieder Neugründungen.

Inwieweit diese dann allerdings erfolgreich sind, hängt von verschiedenen Faktoren und Einflussgrößen ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.