Fort? – Bildung!

Die zwei Worte der Überschrift machen zweierlei deutlich: Fortbildung ist für einen Selbstständigen unverzichtbar und leider ist sie häufig damit verbunden, dass der Unternehmer nicht in der Firma zugegen sein kann.


Es gibt einige Selbstständige, die setzen auf regelmäßige Fortbildungsmaßnahmen.

Das ist auch richtig und wichtig, allerdings sollte die Art der Fort- und Weiterbildung überdacht werden.
Wer als Ein-Mann-Unternehmen seine Firma führt, sollte so oft es geht auch vor Ort sein. Weiterbildungen und Seminare, die sich über mehrere Tage ziehen, sind da eher hinderlich. Wer allerdings auf einen verlässlichen Partner bauen kann, der kann sicherlich auch einige Zeit vom Unternehmen abwesend sein und kann sich darauf verlassen, dass dieses in der Zeit der Abwesenheit entsprechend geführt wird.

Seminare und Kurse als Selbstständiger besuchen

Für die Fortbildung kommen nun also verschiedene Varianten in Betracht.
Zum einen gibt es die Möglichkeit, an Seminaren und Kursen teilzunehmen, die beispielsweise von der IHK oder der Handwerkskammer in regelmäßigen Abständen angeboten werden. Möglich ist auch die Teilnahme an Konferenzen und Messen, auf denen ein Erfahrungsaustausch und damit eine Weiterbildung möglich sind.


Sehr beliebt sind in jüngster Zeit auch die Fernstudien geworden.

Diese ermöglichen es, von zu Hause aus zu lernen, das tägliche Geschäft also weiterzuführen und dennoch einen Abschluss zu erlangen. Nun muss die Fortbildung nicht zwingend auf das Fachliche bezogen sein. Denkbar sind auch andere Weiterbildungen, wie etwa das Erlernen von Sprachen für Selbstständige, die Handelspartner im Ausland haben, oder Kurse für spezielle Teilbereiche, die im Unternehmen wichtig sind (Buchführung, Steuern, Finanzen, etc.).

Wie auch für einen Angestellten gilt bei einem Selbstständigen, dass niemand ohne Fortbildung auskommt, wenn er auf Dauer erfolgreich und am Puls der Zeit sein möchte.
Sich auf Fachleute zu verlassen, beispielsweise in punkto Werbung oder Buchführung, ist das eine.

Besser ist es aber, auch selbst Wissen auf diesen Bereichen zu erwerben und so auch in der Lage zu sein, die wichtigsten Punkte im Unternehmen zu kontrollieren.