Existenzgründung – einfach nur die Begründung des „Daseins?“

Der Begriff Existenz kommt vom lateinischen existentia und bedeutet so viel wie Dasein oder Bestehen.

Die Existenzgründung eines Selbstständigen bedeutet daher nichts anderes, als den Status als Selbstständiger offiziell zu machen und das Dasein öffentlich darzustellen.

Nun ist es aber nicht damit getan, einfach nur anzumelden, dass ein Gewerbe eröffnet wird oder eine andere selbstständige Tätigkeit in Zukunft dem Erwerb des Lebensunterhalts dienen soll.

Die Existenzgründung baut auf unterschiedlichen Stützpfeilern und es ist notwendig, sich schon einige Zeit vor dem geplanten Termin zur Gründung mit dem Thema zu befassen.

Da müssen umfangreiche Kenntnisse erworben werden. Dass diese fachlicher Natur sind, ist jedem klar. Dass aber darüber hinaus einiges mehr an Wissen erworben werden sollte, wird nur allzu leicht oder zu gern übersehen.
Stichpunkte sind hier Steuern und Finanzen, Recht und Gesetz sowie Marketing und Werbung.

Jeder sollte schon bei der Existenzgründung wissen, in welche Richtung er gehen möchte und was dafür notwendig ist. Da sicherlich kaum ein Neu-Selbstständiger Geld zu verschenken hat, ist der Punkt der Finanzen sicherlich einer der wichtigsten.

  • Was kann ich tun, um Steuern zu sparen?
  • An welcher Stelle können Ausgaben eingespart werden?
  • Gibt es Fördermöglichkeiten für meine Investitionen?
  • Von welcher Stelle bekomme ich einen zinsgünstigen Kredit?

Diese und andere Fragen sollte sich schon der Existenzgründer stellen.
Wer zum Beispiel aus der Arbeitslosigkeit eine Gründung vornimmt, kann von Unterstützungsgeldern profitieren. Möglich ist auch die Teilnahme an Gründerseminaren, die auf die wichtigsten Fälle im Geschäftsleben vorbereiten können. Die Informationssammlung auf Messen, wo auch Kontakte geknüpft werden können, ist ebenfalls nicht außer Acht zu lassen.

Fazit:

Für einen Selbstständigen gibt es viel zu tun, für einen Existenzgründer aber noch viel mehr! Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete, wenn es um den Erfolg des zukünftigen Unternehmens geht und um Möglichkeiten, von Vornherein die Fehler der Konkurrenz zu vermeiden