Betriebshaftpflicht

Betriebshaftpflichtversicherung für Selbstständige

Die Betriebshaftpflichtversicherung ist ebenfalls eine sehr wichtige Versicherung für jeden Selbstständigen.

Sie deckt die Schäden ab, die durch Betriebsmittel, Personal oder auch durch Gebäude und Grundstücke des Unternehmens entstehen können.
So fallen Sach-, Personen- und Vermögensschäden in den Deckungsbereich der Betriebshaftpflichtversicherung.

Die Vermögensschäden sind aber nur dann mit versichert, wenn sie sich aus einem Personen- oder Sachschaden ergeben haben.

Versichert ist der Versicherungsnehmer, also der Unternehmer selbst.

Hinzu kommen alle Mitarbeiter bei der Ausübung der beruflichen Tätigkeiten für den Arbeitgeber und das Unternehmen selbst.

Auch die Arbeit auf fremden Grundstücken ist über die Betriebshaftpflichtversicherung abgesichert.

Produkt- und Umweltrisiko hingegen sind nur teilweise abgesichert, sie müssen über eine andere Versicherung abgedeckt werden.

Auch das Unfallrisiko ist nicht versichert, dafür ist die Berufsgenossenschaft zuständig.

Ein Beispiel:
Im Geschäft von Herrn Y. ist ein Regal nicht fest genug angebracht und fällt ab.
Dabei trifft es eine Kundin. Herr Y. muss dafür haften und Verdienstausfall, Schmerzensgeld und Behandlungskosten übernehmen. Er kann die Haftung an die Versicherung weiterleiten, sie übernimmt die Kosten.

Die Betriebshaftpflichtversicherung sollte alle Schäden abdecken, die der Selbstständige nicht selbst begleichen kann.

Die Absicherung sollte dabei nicht standardisiert sein, sondern individuell auf die vorhandenen Risiken abgestimmt.

 

Starten Sie jetzt einen Vergleich

Immer Vergleichsangebote über Betriebshaftpflichtversicherungen einholen

Vor dem Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung sollten immer Vergleichsangebote eingeholt werden, auch, wenn die Beratung scheinbar unschlagbar gut war.

Die einzelnen Verträge sind häufig recht unterschiedlich gestaltet was den Umfang der Leistungen angeht. Im Zweifelsfalle sollten lieber etwas umfangreichere Leistungen in Anspruch genommen werden können.

Bei gleicher Leistung unterscheiden sich aber die Prämien teilweise sehr stark, die Anbieter weichen um mehrere hundert Euro pro Jahr voneinander ab.

Vor allem für Existenzgründer gilt, dass sie sich schlau machen sollten, denn für diese Zielgruppe gibt es häufig besonders günstige Angebote.

Die Höhe der Beiträge ist teilweise sogar noch verhandelbar.
Auch bei Art der Zahlung kann gespart werden.

Eine jährliche Zahlung der Beiträge ist in der Regel günstiger, als eine monatliche oder quartalsweise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.