Berufe Selbststaendiger

Existenzgründer als selbstständiger Unternehmer

Zu den freien Berufen zählen verschiedene, die in die so genannten Katalogberufe und in die katalogähnlichen Berufe eingeteilt werden.

Dabei ist es immer eine Sache der Definition der Tätigkeit, ob der Beruf freiberuflich ausgeübt werden kann oder ob er nur im Angestelltenverhältnis ausgeführt wird.

Hinzu kommt, dass viele Berufe in Form einer freien Mitarbeit in einem Unternehmen ausgeübt werden können.

Für die individuelle Planung ist es natürlich wichtig, wie ein Beruf eingestuft wird. So gibt es bei den Katalogberufen keine Probleme mit der Anerkennung, beispielsweise von Seiten des Finanzamts.

Bei anderen wiederum sind manchmal ausführlichen Erklärungen über die Art der Tätigkeit notwendig, damit der Beruf anerkannt wird.

Außerdem wird für die Ausübung und Anerkennung ein gewisses Vorwissen oder eine entsprechende Ausbildung vorausgesetzt. Wer also als kompletter Quereinsteiger starten möchte, hat es oft schwer.

Die Zuordnung in die Freiberuflichkeit ist zum Beispiel für den Journalisten leicht.

Er wird den Katalogberufen zugerechnet, gleich, ob es sich um einen Bildjournalisten oder einen Redakteur handelt. Damit kann er ohne Probleme freiberuflich tätig werden.

Der Diplompädagoge wird zu den Tätigkeitsberufen gezählt, ob er sich nun der Kinder- oder der Erwachsenenbildung verschrieben hat.

Selbständig in einem Kulturberuf

Zur Gruppe der Kulturberufe zählen der Dolmetscher und der Übersetzer.
Beides sind Katalogberufe.

Für den Dolmetscher wird eine entsprechende Ausbildung vorausgesetzt, die mit einem Eignungsfeststellungsverfahren für Dolmetscher und Übersetzer endet.
Der Übersetzer muss sich ebenfalls einer Prüfung unterziehen.

Texter und Werbetexter werden zu den Tätigkeitsberufen gezählt und werden als schriftstellerische Tätigkeit angesehen.
Das gilt natürlich auch für Schriftsteller und Autoren, daher gibt es auch keine Erklärungsnöte bei der Anmeldung als freiberufliche Tätigkeit.

Der Restaurator, ebenfalls ein Tätigkeitsberuf, kann als Gemälde-, Inventar- oder Gebäuderestaurator arbeiten.
Die Arbeit muss wissenschaftlich gewissenhaft ausgeübt und es dürfen nicht zu viele Mitarbeiter beschäftigt werden.

Zuletzt seien noch der Designer, der Grafiker und der Webdesigner genannt. Diese Tätigkeitsberufe können ohne weiteres auch freiberuflich ausgeübt werden.
Wer sich damit aber selbstständig machen möchte, muss einen Eignungsnachweis erbringen.

Das kann in Form der entsprechenden Fachschulausbildung geschehen – mit abgeschlossenen Prüfungen natürlich – oder anhand von Leistungsnachweisen, wie selbst entworfenen und veröffentlichten Arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.