Ergotherapeut

Beruf als selbstständiger Ergotherapeut

Der Ergotherapeut behandelt Menschen, die aufgrund einer Erkrankung oder einer Behinderung nicht mehr in der Lage sind, vollständig selbstständig ihr Leben zu meistern.
Dabei gehören alle Altersgruppen zum Klientel des Ergotherapeuten, also auch Kinder und Senioren.

Bei Kindern erfolgt die Behandlung meist bedingt durch eine motorische Störung oder Entwicklungsverzögerung.

Ergotherapeuten erstellen einen individuellen Behandlungsplan nach Bedarf des Patienten, der kann zum Beispiel auch Punkte wie Essen und Ankleiden enthalten.

Bei anderen Patienten, die weniger im Alltag eingeschränkt sind, steht vielleicht die Verbesserung der Grob- und Feinmotorik durch verschiedene Übungen im Vordergrund.

Ergotherapeuten üben dabei auch den Umgang mit Prothesen und anderen Hilfsmitteln.

Der Therapieplan, der vom Ergotherapeuten erstellt wird, erstreckt sich nicht nur auf die Behandlung des Patienten, sondern bezieht das Umfeld und seine Familie mit ein.

Ziel ist es, mit der Therapie eine Verbesserung der Teilnahme am alltäglichen Leben zu gewährleisten.

Ergotherapeuten können angestellt oder selbstständig arbeiten, wobei es sich um einen katalogähnlichen Beruf handelt.

Er ist nicht im Einkommenssteuergesetz gelistet, kann aber aufgrund seiner Ähnlichkeit zu einem Katalogberuf freiberuflich ausgeübt werden.

Ausbildung zum Ergotherapeut

Für die Ausbildung zum Ergotherapeuten wird ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt.

Wer einen Hauptschulabschluss und eine mindestens zweijährige Berufsausbildung verfügt, kann sich ebenfalls für diesen Beruf ausbilden lassen.

Es kann sein, dass die gesundheitliche Eignung nachgewiesen werden muss, ein solches ärztliches Attest wird aber nicht von jeder Ausbildungsstätte verlangt.

Die Ausbildung an sich ist bundeseinheitlich geregelt und sie wird an Berufsfachschulen oder bei privaten Bildungsträger durchgeführt. Ingesamt dauert sie drei Jahre.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, Ergotherapie zu studieren, verschiedene Fachhochschulen bieten eine Ausbildung an.

Die Ausbildung schließt mit schriftlichen und einer mündlichen Prüfung ab und basiert auf der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten. Teilweise veranlassen die einzelnen Bundesländer weitere Regelungen.

Weitere Informationen zum Beruf des Ergotherapeuten

Wer sich als Ergotherapeut für ein Praktikum im Ausland interessiert, kann sich an die Organisation „Projects Abroad/Projekte weltweit“ wenden. Hier werden Praktika vermittelt, unter anderem in verschiedene asiatische und afrikanische Länder.

Wichtige Verbände für die Ergotherapie sind der Bundesverband für Ergotherapeuten in Deutschland e. V. und der Deutsche Verband der Ergotherapeuten e. V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.