Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung für Selbstständige

Jeder Selbstständige muss sich weiterbilden, das gilt für ihn ebenso, wie für jeden Arbeitnehmer.

Denn die Erkenntnisse ändern sich und wer auf dem neusten Stand bleiben möchte, muss sich ständig weiterbilden.

Vielleicht hat die Weiterbildung auch den Hintergrund, dass eine zusätzliche Dienstleistung angeboten werden soll.

Wer einen weiteren Abschluss erwirbt, kann sich damit als Selbstständiger einen Vorteil gegenüber dem Wettbewerb verschaffen und bringt sich somit in eine bessere Marktposition.

Dabei können die Bereiche differieren.
Während sich der eine vielleicht für den internen Bedarf auf dem Gebiet der Buchhaltung weiterbildet, möchte der andere etwas mehr über Marketing und Werbung erfahren.

Ein anderer möchte einen Meistertitel erlangen und durchläuft somit noch einmal eine Ausbildung. Wieder ein anderer will vielleicht eine zusätzliche Qualifizierung erreichen und nimmt an einer entsprechenden Maßnahme teil.

Mögliche Weiterbildungseinrichtungen

Ein Selbstständiger hat verschiedene Möglichkeiten, sich weiterzubilden.

Sicherlich ist es teilweise möglich, einen Kurs an der Volkshochschule zu belegen, allerdings ist das hier vermittelte Wissen meist nicht tiefgründig genug.

Besser sind da die Kurse, die zum Beispiel von der IHK angeboten werden.

Teilweise sind sie mit einer Prüfung zu beschließen, so dass die Teilnehmer auch einen Nachweis über ihre erbrachten Leistungen in die Hand bekommen.

Neben solchen Möglichkeiten, die sich vor Ort für die Weiterbildung ergeben, kommt auch Fernstudium in Betracht.

Es gibt diverse Fernuniversitäten, die in den verschiedenen Bereichen ein Studium anbieten.

Das kann direkt berufsbezogen sein oder auch beispielsweise die Sprachenkenntnisse betreffen.

So kann jeder das Studium auswählen, das ihm für sein Unternehmen am meisten bringt. Der Abschluss ist anerkannt und steht dem eines Präsenzstudiums in nichts nach.

Einige dieser Angebote sind nicht als kompletter Studiengang durchführbar, sondern nur als Kurs, der mit einem institutsinternen Abschluss endet.

 

Fördermöglichkeiten für Selbstständige

Dass die Weiterbildung nicht umsonst ist, ist wohl jedem klar.
Nun muss sie aber nicht in jedem Fall allein finanziert werden, sondern es gibt Fördermöglichkeiten von verschiedenen Seiten.

So zum Beispiel den Prämiengutschein, der mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds gespeist wird.
Damit können sich Selbstständige einer Weiterbildung unterziehen und bekommen die Hälfte der Kosten, maximal aber 154 Euro bezuschusst.

Sie dürfen dafür jedoch keinen höheren Gewinn als 17.900 Euro im Jahr vorweisen.
Auch die Investitionsbank Berlin bietet einen Zuschuss, sowie das BMWi – nur als Beispiele.

Teilweise wird ein Zuschuss zu den Weiterbildungskosten gezahlt, teilweise wird ein Kredit zu besonders günstigen Konditionen gewährt.
Hier lohnt es sich in jedem Fall für den Selbstständigen, sich rechtzeitig nach Fördermöglichkeiten umzusehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.